dolce vita

oder wie alles begann.

Bei einer 3-monatigen Süditalien-Reise mit meiner Familie wurde der tägliche Espresso zur genußvollen Gewohnheit. Aber, wieso war der Kaffee dort so wunderbar, und warum war gerade in Wien (der Stadt mit der weltbekannten Kaffeehaustradition) die Enttäuschung über den nachfolgend kredenzten Kaffee umso größer? Zurück im Alltag konnte ich mich nicht mehr mit mittelmäßig zubereiteten Kaffees zufrieden geben ...

 

Nach weiteren Aufenthalten im Herzen des Mezzogiorno packte mich die Leidenschaft »Kaffee« endgültig und ich begann Bücher über Kaffee und die Kaffeezubereitung zu lesen. Irgendwann kam dann die Idee den Kaffee selbst zu rösten. Ich probierte meine ersten Kaffeeröstungen in einer Pfanne am Herd aus. Wider erwarten war die Qualität des so gerösteten Kaffees gar nicht schlecht, und ich dachte mir, das Röstergebnis muß doch mit wenig Aufwand schnell verbessert werden können und ich begann mir meine erste eigene Röstmaschine zu bauen ...

 

Ich holte einen alten Backofen vom Dachboden, baute diesen um, stellte ihn in unseren alten Schuppen und machte erste semiprofessionelle Rösterfahrungen in meiner ersten eigenen Röstwerkstatt. Egal ob bei dreißig Grad im Schatten oder minus zehn Grad und Schneefall, die Vorfreude auf das genüssliche Verkosten meiner ersten Röstungen ließ mich sämtliche Unannehmlichkeiten sofort vergessen!
 
Nach vielen vielen Röstungen und ständigen Verbesserungen kam dann im Jahr 2016 die Anschaffung eines professionellen Kaffeerösters des Unternehmens Coffee Tech Engineering.
Mit diesem Spitzenröster gebaut von Personen mit großer Leidenschaft für ihren Beruf sind wir heute in der Lage Spitzenkaffee herzustellen.
 
Wahre Berufung bereitet eben Freude am Leben!
Ebenfalls mehr DOLCE VITA und weniger Stress im Leben
wünscht Euch – MEISTER ZENGER